WYSIWYG-Editor

Aus Bloghandbuch

Wechseln zu: Navigation, Suche

WYSIWYG (What you see is what you get) heißt auf deutsch soviel wie: was du siehst, ist auch das was du bekommst. Es beschreibt das Prinzip, dass was du gerade am Bildschirm siehst, auch so ausgegeben wird.

Das lässt sich am Besten anhand eines Beispiels verdeutlichen. Wenn du in einem Textverarbeitungsprogramm (z.B.: MS Word) einen Text schreibst, dort Überschriften erstellst und Teile des Textes fett markierst und unterschiedliche Schriftarten verwendest, kannst du du davon ausgehen, dass es nach dem Ausdrucken auf dem Papier genauso aussieht, wie zuvor am Bildschirm. Das ist WYSIWYG!


Beispiel 1:
Links: WYSIWYG im Visuellen Editor von Wordpress. - Rechts: der ausgegebene Text im veröffentlichten Artikel.

Wysiwyg1.pngWysiwyg2.png


Es ist jedoch nicht alles WYSIWYG wo WYSIWYG draufsteht. Wenn du dir beispielsweise den HTML-Editor in Wordpress anschaust, ist dem dort nicht so. Dieser wird häufig auch also WYSIWYG-Editor bezeichnet, was nur teilweise stimmt. Der HTML-Editor wandelt nämlich den HTML-Code um, bevor er ausgegeben wird.


Beispiel 2:
Oben: "WYSIWYG" im Text (HTML) Editor von Wordpress. - Unten: der ausgegebene Text im veröffentlichten Artikel.

Wysiwyg3.png Wysiwyg4.png


Das obere Bild zeigt den Text im HTML-Editor, das Bild unten den ausgegeben Text im fertigen Blogartikel.