Layout des Blogs (WordPress)

Aus Bloghandbuch

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alle Möglichkeiten um das Aussehen deines Blogs zu verändern, findest Du im Design Menü. Da es bei Wordpress.com und einem selbstgehosteten WordPress ein paar Unterschiede gibt, werden die beiden Systeme getrennt betrachtet. Wir fangen mit Wordpress.com an.

Wordpress.com

Bei Wordpress.com hast du folgende Einstellungsmöglichkeiten um das Layout Deines Blogs zu ändern

Layout1.png


Themes, Widgets, Menüs, Theme-Optionen, Header, Hintergrund, Custom Design und Mobile.

Wir wollen uns die einzelnen Punkte etwas genauer anschauen, damit Du ein Gefühl dafür bekommst, wie Du das Aussehen Deines Blogs verändern kannst.


Themes

Ein Theme bestimmt das grundsätzliche Aussehen Deines Blogs. Es gibt die Platzaufteilung, Farbschemata, Schriftarten und Ähnliches vor. Es ist so zu sagen das Kernstück des Blogdesigns.

Layout2.png


Im Themes Menü siehst Du das aktuell verwendetes Theme. Wenn Dir dieses Theme nicht zusagt oder Du eine anderes ausprobieren möchtest, wähle einfach unten ein anderes aus. Mit der Live-Vorschau kannst Du überprüfen, wie Dein aktuelles Blog mit dem neuen Theme aussehen würde. Aktivieren übernimmt das neue Theme. Neben den kostenlosen Themes gibt es auch eine Reihe kostenpflichtige, die meist besondere Funktionen bereitstellen.

Du kannst dein Theme übrigens nach bestimmten Kritierien aussuchen. Gehe Neben dem Suchfeld auf Feature Filter. Hier kannst Du jetzt beispielsweise nach bestimmten Eigenschaften filtern.

Hast Du ein Theme ausgewählt. kommst Du über die Schaltfläche Anpassen in einen "Live-Editor" für Dein Theme. Das heißt Du kannst hier bestimmte Änderungen vornehmen und Du siehst sofort wie sich diese auf Dein Blog auswirken würden.

Layout3.png


Wenn Du alles nach Deinen Belieben eingestellt hast, klicke auf Speichern & Veröffentlichen. Wenn Dir das Ergebnis nicht gefällt, klicke auf Abbrechen und Dein Blog wird nicht verändert.


Widgets

Widgets sind kleine Helferlein, mit denen Du Deine Sidebar um zusätzliche Funktionen erweitern kannst.

Layout4.png


Wie Du diese benutzen kannst, ist in dem Artikel Widgets erklärt.


Menüs

Diese Funktion erlaubt es Dir das Standardmenü Deines Themes durch ein Angepasstes zu ersetzen. Abhängig vom Theme, kannst Du hier ein oder mehrere Menüs einstellen oder bei manchen auch gar nichts.

Layout5.png


Theme Optionen

Hier kannst Du Dinge wie Farbschema und die Platzeinteilung (von Wordpress Layout genannt) einstellen. Je nach Theme hast Du hier unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten.

Layout6.png


Wenn Du viel Inhalt in die Sidebar packen möchtest, dann überleg Dir eventuell ein Layout mit mehreren Seitenleisten. Wenn der Hauptfokus wirklich nur auf deinen Blogartikeln liegen soll, wäre vielleicht auch ein Layout ohne Seitenleisten überlegenswert. Probiere ruhig ein bisschen aus, bis Du die richtige Aufteilung für Dich gefunden hast.


Header

Je nach Theme ist es auch hier wieder abhängig ob Du Einstellungsmöglichkeiten für den Header (Kopfzeile) hast.

Layout7.png

Sollte das der Fall sein, kannst Du hier Bilder, Kopfzeilentext und Schriftfarbe für die Kopfzeile bestimmen. Der Header ist der Bereich in deinem Blog, der sich immer im oben Bereich an der gleichen Stelle befindet.


Hintergrund

Wenn Dir der vom Theme vorgegebene Hintergrund zu langweilig oder unpassend erscheint, kannst Du hier Änderungen vornehmen. Du kannst ein eigenes Hintergrundbild verwenden und die Hintergrundfarbe verändern.

Layout8.png


Costum Design

Costum Design ist eine spezielle Option von Wordpress.com. Im Gegensatz zu einem selbstgehosteten Wordpress, stellt Wordpress.com nur eine gewisse Grundfunktionalität zur Verfügung. Ein Schritt diese Grundfunktionalität etwas zu erweitern besteht mit Costum Design. Hier kannst Du das Aussehen deines Blogs noch weiter Optimieren. Wenn du dich ein wenig mit Schriften Icon Wikipedia De.gifFonts und Icon Wikipedia De.gifCSS (Cascading Style Sheets) auskennst, kannst Du dein Design hier tiefergehender anpassen.

Layout9.png


Für diese Zusatzfunktion verlangt Wordpress.com 30 US-Dollar im Jahr. Ob es Dir das Geld wert ist oder nicht, bleibt ganz dir überlassen.


Mobile

Hier kannst Du das mobiloptimierte Theme aktivieren. Das heißt, wenn jemand mit einem Smartphone oder Tablet Deine Seite aufruft, sieht er nicht die normale, relativ komplexe Seite, sondern eine abgespeckte Version, die für mobile Geräte optimiert ist.

Layout10.png


Eine recht sinnvolle Option, zumal der Besucher deiner Seite auch die Möglichkeit hat die Mobilversion zu verlassen und zur "richtigen" Seite zu wechseln.


selbstgehostetes Wordpess

Ein selbstgehostetes Wordpress ist vom Grundaufbau her ähnlich wie bei Wordpress.com. Es gibt aber ein paar Unterschiede. Deshalb soll auch das Design an dieser Stelle noch einmal separat erklärt werden.

Abhängig von den Benutzerrechten, die Du hast, kann es sein, dass Du beim Design nichts ändern kannst. In dem Fall müsstest Du den Administrator des Blogs kontaktieren.

Layout11.png


Es gibt folgende Design-Optionen: Themes, Widgets, Menüs, Theme-Optionen. Kopfzeile, Hintergrund und Editor.


Themes

Hier kannst Du Deine Themes verwalten und neue installieren. Hast Du dich für ein Theme entschieden, kannst Du von hier aus gleich weitere Einstellungen vornehmen. Dazu klickst Du auf die Anpassen-Schaltfläche.

Layout12.png


In dem Live-Editor, in dem Du dich jetzt befindest, kannst Du verschiedene Einstellungen vornehmen und gleich "Live" überprüfen ob sie Dir gefallen. Wenn Du damit fertig bist, klicke auf Speichern & Publizieren. Bevor Du nicht auf diese Schaltfläche klickst, ändert sich auch in Deinem Blog nichts. Der Live-Editor ist quasi so etwas wie Vorschaufunktion.


Widgets

Widgets sind kleine Helferlein mit denen Du deine Sidebar um zusätzliche Funktionen erweitern kannst.

Layout13.png


Wie Du diese Widgets benutzen kannst, ist in dem Artikel Widgets erklärt.


Menüs

Diese Funktion erlaubt es Dir das Standardmenü Deines Themes durch ein Angepasstes zu ersetzen. Abhängig vom Theme, kannst Du hier ein oder mehrere Menüs einstellen oder gar nichts.

Layout14.png


Theme-Optionen

Hier kommst Du zu grundlegenden Optionen, die Dein ausgewähltes Theme betreffen. In dem Fall, wird das "Twenty Eleven" Theme verwendet, bei dem Du Farbschema, Linkfarbe und Layout mit wenig Aufwand ändern kannst.

Layout15.png


Kopfzeile

Hier kannst Du Kopfzeilenbild und -text bearbeiten. Das ist der Bereich Deines Blog, der sich immer oben an der gleiche Stelle befindet

Layout16.png


Du kannst Du beispielsweise festlegen, dass sich auf jeder Seite das Kopfbild ändern soll.


Hintergrund

Du kannst den Hintergrund deines Blogs anpassen, indem Du ein eigenes Hintergrundbild auswählst und/oder die Hintergrundfarbe änderst.

Layout17.png


Das lässt sich hier ziemlich selbsterklärend bewerkstelligen.


Editor

Der Editor ist eine der Zusatzfunktionen, die man bei einem normalen Wordpress.com Blog so nicht zu sehen bekommt. Hier liegen alle Icon Wikipedia De.gifCSS und Icon Wikipedia De.gifPHP Dateien, die für das Aussehen Deines Blogs und des installierten Themes verantwortlich sind.

Layout18.png


Sicher ist das nicht für jede/n BenutzerIn anwendbar, vor allem wenn man sich noch nie mit CSS beschäftigt hat. Aber hier können erfahrene Wordpress-NutzerInnen und Webentwickler ihre Fähigkeiten einbringen und dem Auftreten des eigenen Blogs, das gewisse etwas verleihen. Oder ein paar Kleinigkeiten ausbessern, die sie stören.