Feeds

Aus Bloghandbuch

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittels Feeds lassen sich Webseiten abonnieren. Wenn wir einen Feedreader verwenden, werden dort alle unsere Feeds gesammelt und sobald ein neuer Artikel erscheint, sehen wir ihn auch dort, ohne immer jede einzelne Seite ansurfen zu müssen, um zu schauen, ob es etwas Neues gibt.


Wordpress11.png


Im Glossar von sozialebewegungen.org werden Feeds folgendermaßen beschrieben:

Die so genannten “Feeds”, auch «News-Feeds» genannt, sind einerseits eine Art Dateiformat; die «Icon Wikipedia De.gifrss» oder die «Icon Wikipedia De.gifatom»-Feeds sind die bekanntesten. Zum anderen sind sie das Zeichen, dass es von überall wo wir das Feed-Symbol sehen, eine frei nutzbare Ausspeisung (engl.: feed) von Inhalten gibt. So können wir Blogeinträge, Zeitungsartikel, Presseaussendungen, aber auch Bilder, Videos oder Icon Wikipedia De.gifAudiodateien aus interessanten Quellen abonnieren oder stornieren. Zum Auslesen weniger Feeds, also Abos von Webinhalten, können E-Mail-Programme oder Web-Browser verwendet werden.

Mehrere Feeds werden übersichtlicher in “Icon Wikipedia De.gifFeed-Reader” eingespeist und dort ausgelesen, so dass viele abonnierte Quellen nebeneinander betrachtet trotzdem einfachen Überblick ermöglichen. Neue Inhalte sind markiert und schnell zu finden, mehrere thematisch verwandte Feeds sind in Ordner zusammenfassbar. Interessante Inhalte können oft im Reader selbst gelesen werden, sind aber jedenfalls mit der Quelle der Information verlinkt. Erfahrene Nutzer_innen speisen neben einfachen, “allgemeinen” Feeds auch Abos von Suchabfragen in den Feed-Reader ein, der mit seinen eingespeisten Inhalten zudem ein nützliches Archiv aufbaut.

Feeds können nicht nur zum individuellen Abonnieren von Content genutzt werden, sondern auch für dynamische Inhalte von Webauftritten genutzt werden. Wird ein Feed zum Beispiel in die Sidebar eines Blogs “gehängt”, werden an der Stelle laufend die gerade aktuellen Beiträge wie etwa auch Tweets angezeigt.